Innovatoren, die die Welt verändern!

Von der Idee zur Realität, vom reinen Forschen zum Handeln – Thomas Würthinger und Thierry Bücheler schildern im Video, wie ihr Job bei Oracle ihr Denken und Handeln beeinflusst. Dabei ist ihnen eines besonders wichtig: die Freiheit, Fehler machen zu dürfen, um Dinge besser machen zu können

Weiterkommen durch Kreativität

Die Welt wandelt sich, nicht nur in technologischer Hinsicht. Die gesamte Wirtschaft dreht sich schneller, wird sozialer und mobiler – sie verändert sich sozusagen in Realtime. Um in dieser Situation zukunftskompatible Lösungen entwickeln zu können, bietet Oracle seinen Mitarbeitenden grosse Freiräume.

Versuchen und dann verbessern

«Failing Forward» heisst die Devise, die im Unternehmen als Richtschnur für Innovation gilt. Die hohe Bereitschaft, das Risiko des möglichen Scheiterns einzugehen, basiert dabei auf einem ebenso hohen Verantwortungsbewusstsein und Realitätssinn. Denn eines ist klar: Nur Lösungen, die verwirklicht werden können, bringen das Unternehmen, seine Mitarbeitenden und seine Kunden am Ende weiter. Dass dazu interdisziplinär und hierarchieübergreifend kooperiert wird, empfindet Thomas Würthinger als echte Bereicherung.

«Ich habe aus meinem engen Blickfeld als Forscher „herausgezoomt“ und sehe das grosse Ganze. Das erweitert meinen Horizont, mein Verständnis und meine sozialen Fähigkeiten.» (Thomas Würthinger)

Alles kann, nichts muss

Um neue Wege gehen und zukünftige Ziele erreichen zu können, legt man bei Oracle grossen Wert auf No-Nonsense- Kultur und eine unterstützende Führung. Die in vielen Unternehmen gängigen, der Innovation aber abträglichen starren Strukturen wurden weitestmöglich abgebaut, um rasch ins Handeln und noch rascher zu Ergebnissen zu kommen. Menschen wie Thierry Bücheler kommt diese Haltung extrem entgegen.

«Schnell zum „Machen“ überzugehen, statt lange theoretische Diskurs e zuführen, half mir auch in meiner persönlichen Entwicklung.» (Thierry Bücheler)

Damit zusammenkommt, was zusammengehört

Wer wie Thomas Würthinger und Thierry Bücheler auf der Suche nach Freiräumen ist und diese mit seinen Ideen füllen will, hat bei Oracle eine Vielzahl von Möglichkeiten. Auf die Suche nach der passenden Herausforderung macht man sich am besten via Projects at Oracle, der „Suchmaschine“ für aktuelle Entwicklungsvorhaben.

«Der Erfolg von Oracle liegt darin, dass wir aussergewöhnliche Talente für unsere Teams gewinnen konnten. Unsere Mitarbeitenden entwickeln die Technologie von morgen!» (Larry Ellison, Executive Chairman and Chief Technology Officer)

ZUM UNTERNEHMEN:
Als globaler Anbieter von Cloud Computing Lösungen hilft Oracle Unternehmen aller Grössen auf ihrem Weg der digitalen Transformationen. Oracle Cloud bietet modernste Lösungen in Software as a Service (SaaS), Plattform as a Service (PaaS), Infrastruktur as a Service (IaaS) und Daten as a Service (DaaS) an.
ANZAHL ANGESTELLTE: 138'000 Mitarbeitende weltweit.
PERSONALBEDARF: Hier unsere aktuell offenen Stellen in der Schweiz.
BEWERBUNG: Über unsere Webseite http://www.oracle.com/de/corporate/careers und LinkedIN.

TOP 100 ingenieurwesen

  1. ABB
  2. Google
  3. Siemens
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 wirtschaftswissenschaften

  1. Google
  2. UBS
    I
  3. Nestlé
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 IT

  1. Google
    I
  2. Microsoft
  3. IBM
Zeige die vollständige Liste

TOP 60 rechtswissenschaften

  1. Die Bundesverwaltung
    I
  2. Lenz & Staehelin
    I
  3. IKRK
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 naturwissenschaften

  1. Novartis
    I
  2. Roche
  3. Google
Zeige die vollständige Liste

TOP 69 medizin / gesundheit

  1. Universitätsspital Zürich
    I
  2. INSELSPITAL, Universitätsspital Bern
  3. Doctors Without Borders
    N
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 geistes- und sozialwissenschaften

  1. IKRK
    I
  2. Die Bundesverwaltung
  3. Google
Zeige die vollständige Liste