Wähle Studienrichtung:
Ranking arrow_right

„Wir leben den Mythos Porsche“

KONSTANZE MARINOFF, Leiterin Personalmarketing & Recruiting, erklärt im Interview, was die besondere Unternehmenskultur von Porsche ausmacht.

Konstanze Marinoff, Foto: Porsche

Frau Marinoff, wie lässt sich die Porsche Unternehmenskultur in Worte fassen?
Herzblut, Pioniergeist, Sportlichkeit und Familie – das sind die vier Begriffe unseres Kulturleitbilds, die alles auf den Punkt bringen, was uns auszeichnet. Es sind Werte, die auf unserer Tradition beruhen, aber in die Zukunft gedacht sind, und die wir jeden Tag mit Leben füllen. Wir orientieren uns an ihnen, weil wir von ihnen überzeugt sind. Sie haben Bestand, auch wenn das Unternehmen extrem gewachsen ist.

Verraten Sie uns etwas mehr über diese Werte. Was hat es zum Beispiel mit Herzblut auf sich?
Herzblut steht für unsere Leidenschaft und die Begeisterung, mit der wir Tag für Tag gemeinsam für die beste Lösung kämpfen. Wir leben den Mythos Porsche und arbeiten mit Freude und Stolz an innovativen Produkten. Wer sich bei uns bewirbt, sollte zeigen, dass sein Herz für sportliche und exklusive Mobilität schlägt.

Der Begriff Pioniergeist erinnert an den Ursprung von Porsche. Inwieweit spielt er auch heute noch eine Rolle?
Den Garagenduft von damals, als Porsche als kleines Unternehmen die Welt mit seinen Sportwagen begeisterte, haben wir uns bis heute bewahrt. Porsche steht für Unternehmertum sowie den Mut, neue und unbekannte Wege zu gehen und nachhaltige, einzigartige Lösungen zu schaffen. So wollen wir mit Porsche E-Performance zeigen, dass elektrisches Fahren viel Spaß machen kann. Da leisten wir echte Pionierarbeit. Typisch Porsche eben.

Sportlichkeit ist ein Attribut, das jeder sofort mit den Autos von Porsche in Verbindung bringt. Inwieweit prägt sie auch die Unternehmenskultur?
Sportlichkeit ist unsere Einstellung. Wir lieben Herausforderungen, agieren schnell und sind dabei stets respektvoll und fair. Wir messen uns mit den Besten. Porsche hat im Juni mit dem 919 Hybrid Evo auf dem Nürburgring eine fulminante neue Bestzeit für die Nordschleife aufgestellt. Auf solche Leistungen sind wir alle sehr stolz. Für das Unternehmen bedeutet Sportlichkeit auch, dass wir uns trotz des Wachstums die Flexibilität bewahren.

Bleibt noch der Begriff Familie. Ist es tatsächlich so, dass sich die Porsche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie eine große Familie fühlen?
Ja, so ist es wirklich. Zu unserer jährlichen Hocketse kommen rund 20.000 Mitarbeiter mit ihren Familien. Wir sind inzwischen eine große Familie. Aber unser Team bleibt bodenständig, auch in Zeiten großer Erfolge.

Porsche ist in Deutschland einer der attraktivsten Arbeitgeber überhaupt. Wie gut stehen die Chancen, bei Porsche einzusteigen?
Sehr gut. Denn einen großen Teil des akademischen Nachwuchses gewinnen wir traditionell aus dem Kreis der jungen Leute, die im Rahmen eines Praktikums, einer Werkstudententätigkeit ihrer Abschlussarbeit oder als DHBW-Studenten Erfahrungen bei Porsche gesammelt haben. Wer sich hier durch herausragende Leistung und Engagement auszeichnet, steht quasi auf der „Pole-Position“ für einen Einstieg bei Porsche.

INTERVIEW & TEXT: BETTINA KAUS

KONSTANZE MARINOFF
Position:
Leiterin Personalmarketing & Recruiting
Ausbildung: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim
Mein bester Karrieretipp: Vorbilder im Unternehmen suchen, ein gutes Netzwerk aufbauen und pflegen, hervorragende Leistungen bringen, Herausforderungen annehmen, das Ziel im Auge behalten.

DR. ING. H.C. F. PORSCHE AG
Was uns von anderen Arbeitgebern unterscheidet: Porsche tickt anders. Das zeigt sich darin, wie im Unternehmen Dinge angepackt werden. Unsere Kultur wird von vier Werten getragen: Herzblut, Pioniergeist, Sportlichkeit und Familie. Sie zeichnen uns aus und sind unserer Tradition entsprungen. Jeder einzelne Mitarbeiter lebt sie.
Anzahl Mitarbeiter: weltweit über 30.000
Personalbedarf: u. a. Ingenieure, Wirtschaftsingenieure, Wirtschaftsinformatiker, Informatiker, Wirtschaftswissenschaftler und vergleichbare Studiengänge
Wege in das Unternehmen: Ausbildung, duales Studium, Praktikum, Werkstudententätigkeit, Abschlussarbeit, Promotion, Porsche Trainee Programm sowie Direkteinstieg
Kontakt: 
www.porsche.de/karriere

TOP 100 ingenieurswissenschaften

  1. Daimler/Mercedes-Benz
  2. BMW Group
  3. Bosch
  4. Airbus
    I
  5. Lufthansa Technik
  6. Google
  7. Infocard  1  desktop
  8. Infocard  1  mobile
  9. DLR (Zentrum für Luft- & Raumfahrt)
  10. Fraunhofer-Gesellschaft
    I
  11. ThyssenKrupp
  12. HOCHTIEF
  13. Deutsche Bahn
  14. BASF
  15. Microsoft
  16. Continental
  17. ZF Friedrichshafen
  18. Bayer
  19. Infocard  2  desktop
  20. Infocard  2  mobile
  21. Rolls-Royce Powersystems
  22. STRABAG/Züblin
  23. Bundeswehr
  24. European Space Agency
  25. E.ON
  26. MAN Gruppe
  27. McKinsey & Company
  28. KUKA Group
  29. RWE
  30. MTU Aero Engines
  31. Infocard  3  desktop
  32. Infocard  3  mobile
  33. Rheinmetall
  34. Max-Planck-Gesellschaft
  35. Bosch Rexroth
  36. Intel
  37. Dräger
  38. Carl Zeiss
  39. ABB
  40. Schaeffler Gruppe
  41. Ferchau Engineering
  42. Festo
  43. Infocard  4  desktop
  44. Infocard  4  mobile
  45. Ford Motor Company
  46. EnBW
  47. STIHL
  48. Philips
  49. Volvo Cars
    N
  50. IBM Deutschland
  51. TÜV Rheinland Group
  52. John Deere
  53. Fresenius Group
  54. The Boston Consulting Group (BCG)
  55. TÜV SÜD Gruppe
  56. General Electric (GE)
  57. Claas
  58. Bilfinger
  59. TÜV NORD Gruppe
  60. Bombardier
  61. Liebherr-International Deutschland
  62. SMA Solar Technology
  63. Vattenfall
  64. Trumpf
  65. Merck
  66. Miele
  67. Infineon Technologies
  68. Evonik Industries
  69. Coca-Cola European Partners Deutschland
  70. Mahle Gruppe
  71. Unilever
  72. DFS Deutsche Flugsicherung
  73. Roche
  74. PwC (PricewaterhouseCoopers)
  75. Novartis Pharma
  76. Texas Instruments
  77. Sennheiser electronic
  78. Opel
  79. Deutsche Telekom
  80. Boehringer Ingelheim Pharma
  81. DEKRA Automobil
  82. Europäisches Patentamt
  83. Nestlé Deutschland
  84. Hilti
  85. Beiersdorf
  86. Osram
  87. Shell
  88. Henkel
  89. Voith
  90. The Linde Group
  91. Roland Berger
  92. Rohde & Schwarz
  93. SKF
  94. EY (Ernst & Young)
  95. Covestro
  96. Diehl
  97. Wacker Chemie
  98. Lanxess
  99. Hella
  100. HEINEKEN
  101. Huawei
  102. Johnson & Johnson
  103. Brose
  104. Bertrandt

Branchensieger ingenieurswissenschaften

  1. Branche Automobilindustrie
  2. Branche Luft-, Raumfahrt- und Rüstungsindustrie
  3. Branche Bildung und Wissenschaft

Durchstarter ingenieurswissenschaften

  1. Covestro
  2. DEKRA Automobil
  3. Texas Instruments
  4. PwC (PricewaterhouseCoopers)
  5. Diehl
  6. Osram
  7. Ford Motor Company
  8. Fresenius Group
  9. Deloitte
  10. Accenture
  11. Infocard  5  desktop
  12. Infocard  5  mobile
  13. Schaeffler Gruppe
  14. SMA Solar Technology
  15. DFS Deutsche Flugsicherung
  16. Roland Berger
  17. SKF
  18. TÜV Rheinland Group
  19. Ferchau Engineering
  20. Schneider Electric
  21. John Deere
  22. Infineon Technologies
  23. Rheinmetall
  24. Boehringer Ingelheim Pharma
  25. TÜV NORD Gruppe
  26. Shell

Herausforderer ingenieurswissenschaften

  1. Infineon
  2. PwC
  3. DFS
  4. Roland Berger
  5. DEKRA

TOP 100 wirtschaftswissenschaften

  1. Porsche
    I
  2. Daimler/Mercedes-Benz
  3. BMW Group
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 IT

  1. Google
    I
  2. Microsoft
  3. Apple
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 naturwissenschaften

  1. Max-Planck-Gesellschaft
    I
  2. Bayer
    I
  3. Fraunhofer-Gesellschaft
Zeige die vollständige Liste