Wähle Studienrichtung:
Ranking arrow_right

„Trotz hoher Anforderungen kommt der Spaß im Team nie zu kurz“

Was Deloitte besonders macht, ist seine Vielfalt und Innovationskraft: Die globalen Teams gehen in Kundenprojekten unterschiedlichster Branchen immer wieder neue Wege und gestalten heute bereits die Arbeitswelt von morgen, findet JENS PLINKE, Head of Employer Branding & Personalmarketing.

Jens Plinke, Foto: Ingo Hattendorf

Deloitte ist in über 150 Ländern vertreten. Welche Einstiegsmöglichkeiten können Sie Absolventen in Deutschland bieten?
Der Einstieg in unsere Geschäftsbereiche Audit & Assurance, Consulting, Financial Advisory, Risk Advisory und Tax & Legal kann ganz unterschiedlich aussehen: Absolventen arbeiten vom ersten Tag an in anspruchsvollen Kundenprojekten – zumeist in internationalen Teams. Rund 1.300 Studierende lernen Deloitte aber auch jährlich bereits im Rahmen von Praktika kennen.

Der digitale Wandel bringt neue Chancen und Herausforderungen für fast jede Branche. Was bedeutet dies für Deloitte?
Das Spektrum unserer Kunden reicht von DAX-Unternehmen über das Who-is-Who in der Finanzbranche bis zu global agierenden Hidden Champions, häufig mit Technologie-Fokus. Digitale Transformation, Cyber Security und Data Analytics verändern nahezu alle Branchen und Unternehmensbereiche – und damit auch unser Business. Die Fragestellungen werden immer komplexer, aber zugleich auch noch spannender. Unsere Projektteams sind interdisziplinär und international. Sie vereinen elementares Zukunfts-Know-how durch Bereiche wie Deloitte Digital, das Deloitte Analytics Institute oder das Center for Robotics. Ergänzend arbeiten wir mit Instituten wie der Fraunhofer-Gesellschaft zusammen, um neue Technologien zu erschließen.

Welche Chancen haben Ingenieure oder Informatiker, bei Deloitte Karriere zu machen?
Gerade für Informatiker und Ingenieure entstehen durch die Digitalisierung spannende neue Tätigkeitsfelder. Wir stellen jedes Jahr Absolventen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen ein: von BWL/VWL über Informatik und Ingenieurwesen bis hin zu Mathematik, Physik und Psychologie. Im Bereich Consulting und Risk Advisory kamen im letzten Geschäftsjahr rund 30 Prozent der eingestellten Absolventen aus MINT-Fächern.

Was fasziniert Sie persönlich an Deloitte?
Die interne Dynamik und unsere einzigartige Teamkultur, die Innovationen und Unternehmertum fördern. So unterschiedlich die Menschen, ihre Profile und Werdegänge sind – uns treibt alle das Gleiche an: unseren Kunden exzellente Leistungen zu liefern! Trotz hoher Anforderungen kommt der Spaß im Team nie zu kurz.

Was tut Deloitte, um seine Mitarbeiter zu fördern?
Deloitte fördert seine Mitarbeiter umfassend durch ein breites Trainings- und Entwicklungsangebot, das sogar eine eigene Deloitte University in Brüssel und Paris sowie den berufsbegleitenden Masterstudiengang AuditXcellence umfasst. Basierend auf dem Prinzip Fordern und Fördern sorgen wir dafür, dass unsere Mitarbeiter ihr Potenzial voll entfalten können. Unsere Führungskräfte werden regelmäßig im Rahmen des eigens für Deloitte entwickelten „Upward-Feedbacks“ durch ihre Mitarbeiter bewertet und systematisch bei der Weiterentwicklung der Führungskultur unterstützt. Wir haben ehrgeizige Ziele und unser weiteres Wachstum eröffnet auch in Zukunft unzählige Karrieremöglichkeiten.

INTERVIEW & TEXT: BETTINA KAUS

JENS PLINKE
Position:
Head of Employer Branding & Personalmarketing
Ausbildung: Studium der Betriebswirtschaft (RWTH Aachen, Reichsuniversität Maastricht), Executive Education (INSEAD)
Was mich inspiriert: Die beeindruckende Innovationskraft von Deloitte: Wir erfinden uns immer wieder neu, um unsere Kunden noch erfolgreicher agieren zu lassen. Das ist zugleich Grundlage unserer Wachstumsstory mit allein in den letzten drei Jahren über 2.500 neuen Jobs.

DELOITTE
Was uns von anderen Arbeitgebern unterscheidet: Unser Know-how in den Bereichen Audit & Assurance, Tax
& Legal, Financial Advisory, Risk Advisory und Consulting macht uns zum weltweit geschätzten Partner unterschiedlichster Unternehmen und Branchen. Die Projektvielfalt bietet enorme Entwicklungsmöglichkeiten in einem
Umfeld, das von Kollegialität, Innovationen und Abwechslungsreichtum geprägt ist.
Anzahl Mitarbeiter: 286.000 weltweit / 8.000 Deutschland
Personalbedarf: 1.300 Praktikanten und 1.200 Absolventen
Wege in das Unternehmen: Praktika, Events, Fallstudien am Campus, Werkstudententätigkeit
Kontakt: 
​​​​​​​www.deloitte.com/careers​​​​​​​

 

TOP 100 wirtschaftswissenschaften

  1. Porsche
    I
  2. Daimler/Mercedes-Benz
  3. BMW Group
  4. Audi
  5. Google
  6. Lufthansa Group
  7. adidas
  8. McKinsey & Company
    I
  9. Volkswagen
  10. Amazon
  11. Infocard  1  desktop
  12. Infocard  1  mobile
  13. Bosch
  14. PwC (PricewaterhouseCoopers)
  15. EY (Ernst & Young)
  16. The Boston Consulting Group (BCG)
  17. KPMG
  18. L'Oréal Group
  19. Siemens
  20. Auswärtiges Amt
  21. Microsoft
  22. ProSiebenSat.1 Media
  23. Infocard  2  desktop
  24. Infocard  2  mobile
  25. Goldman Sachs
    I
  26. Airbus
  27. SAP
  28. Europäische Zentralbank
  29. Deutsche Bank
  30. TUI (World of TUI)
  31. J.P. Morgan
  32. HUGO BOSS
  33. IKEA Deutschland
  34. Infocard  3  desktop
  35. Infocard  3  mobile
  36. Coca-Cola European Partners Deutschland
  37. Zalando
    N
  38. Unilever
  39. BASF
  40. Bayer
  41. Deutsche Bundesbank
  42. ThyssenKrupp
  43. Deutsche Börse
  44. Deutsche Bahn
  45. Infocard  4  desktop
  46. Infocard  4  mobile
  47. Puma
  48. Continental
  49. Allianz Gruppe
  50. DM Drogeriemarkt
  51. IBM Deutschland
  52. Dr. Oetker
  53. Beiersdorf
  54. Fraport
  55. REWE Group
  56. Morgan Stanley
  57. Procter & Gamble (P&G)
  58. Nestlé Deutschland
  59. LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton
    N
  60. Europäisches Patentamt
  61. Aldi Süd
  62. Peek & Cloppenburg
  63. Sparkassen-Finanzgruppe
  64. Thomas Cook
  65. Deutsche Telekom
  66. Bain & Company
  67. Lidl
  68. Douglas Gruppe
  69. Bertelsmann
  70. Commerzbank
  71. Sony Deutschland
  72. Haribo
  73. Roland Berger
  74. OTTO
  75. EDEKA
  76. KfW Bankengruppe
  77. HSBC
  78. Deutsche Post DHL
  79. Henkel
  80. Axel Springer
  81. Johnson & Johnson
  82. Accenture
  83. HEINEKEN
  84. UBS
  85. Tchibo
  86. Fresenius Group
  87. Volvo Cars
    N
  88. Novartis Pharma
  89. Credit Suisse Group
  90. Schaeffler Gruppe
    N
  91. DZ Bank
  92. Rocket Internet
  93. E.ON
  94. Schenker Deutschland
  95. Sixt
  96. Mars
  97. RWE
  98. Horváth & Partners
  99. Ford Motor Company
  100. BNP Paribas
  101. Mondelēz International
  102. Boehringer Ingelheim Pharma
  103. Munich Re
  104. Capgemini Consulting
  105. Aldi Nord
  106. Lanxess

Branchensieger wirtschaftswissenschaften

  1.  Management- und Strategieberatung
  2. Automobilindustrie
  3. Banken

Durchstarter wirtschaftswissenschaften

  1. Aldi Süd
  2. HSBC
  3. AXA Konzern
  4. Horváth & Partners
  5. Europäisches Patentamt
  6. Oracle Deutschland
  7. Morgan Stanley
  8. Lidl
  9. Dell
  10. Credit Suisse Group
  11. Infocard  5  desktop
  12. Infocard  5  mobile
  13. Continental
  14. Lanxess
  15. Bain & Company
  16. Rödl & Partner
  17. J.P. Morgan
  18. Deutsche Bank
  19. Commerzbank
  20. Puma
  21. Fraport
  22. Deutsche Börse
  23. BearingPoint

Herausforderer wirtschaftswissenschaften

  1. Morgan Stanley
  2. Europ Patentamt
  3. REWE
  4. Horvath
  5. Fraport

TOP 100 ingenieurswissenschaften

  1. Daimler/Mercedes-Benz
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 IT

  1. Google
    I
  2. Microsoft
  3. Apple
Zeige die vollständige Liste

TOP 100 naturwissenschaften

  1. Max-Planck-Gesellschaft
    I
  2. Bayer
    I
  3. Fraunhofer-Gesellschaft
Zeige die vollständige Liste